passa al contenuto principale

“Serafico carissimo. Nur ein paar Worte…”

Sottoserie:

Lettere di Marie Thurn und Taxis a Rainer Maria Rilke

Data completa:

1921 mag. 06

Descrizione:

Briefwechsel: n. 334

Trascrizione:

Serafico carissimo - nur ein paar Worte um Ihnen folgendes zu sagen; wegen Strikes wurden wir (Prof. Kerschbaumer ist vorderhand mit mir) in Villach aufgehalten, und statt am 1ten kamen wir hier vorgestern an; jetzt sind die Wahlen, und man rathet mir sehr ab noch vor den Wahlen meine kleine Autotour in Toscana zu machen, also bin ich wieder en retard, und dann muß ich Fritz in Rapallo und meine Enkeln in Rolle besuchen. Ich könnte also erst um den 4ten, 5ten Juni zu Ihnen kommen - ist das aber nicht gar zu spät für Sie? - ich hatte mir gedacht vielleicht zuerst zu Ihnen zu kommen und dann zu den Kindern - aber ich weiß nicht wie die Züge gehen, und jedenfalls wäre das ein großer Umweg da ich über Basel nach Hause fahren möchte. Natürlich wäre das, später bei Ihnen sein, bequemer, aber ich weiß nicht ob es möglich ist? Bitte sobald Sie diesen Brief erhalten telegrafiren Sie mir her ob es geht - ich muß mich nebenbei noch wegen den Zügen bei Cook erkundigen - glaube daß ein guter Schnellzug von Mailand über Lausanne fährt. Gestern hätten Sie hier sein sollen, - Kerschbaumer hat auf dem Spinett entzückend fantasirt - Pia ist nicht hier, pflegt in Padua die Tante Luisa. Ich habe nur Giustina gesehen; sonst niemanden. Also bitte baldigst nur ein Telegramm und indessen Serafico carissimo, alles Herzliche und die sehnlichste Hoffnung Sie bald zu sehen MT
Torna su