passa al contenuto principale

“Serafico carissimo. Ihren lieben Brief habe ich hier erhalten…”

Sottoserie:

Lettere di Marie Thurn und Taxis a Rainer Maria Rilke

Segnatura:

151

Data completa:

1921 mag. 27

Descrizione:

Briefwechsel: n. 339

Trascrizione:

Serafico carissimo - Ihren lieben Brief habe ich hier erhalten - vous me faites venir l‘eau à la bauche avec la description de votre retraite et je suis si contente que ce soit si près de Rolle. Ich habe heute Raymund telegrafirt um zu fragen ob ich sicher Zimmer bekomme für mich und meine Kammeriungfer m Rolle Hôtel de la tête noire, glücklicherweise haben Sie mir das Hotel genannt, die guten Kinder antworteten nichts - ich denke den 4 oder 5ten oder 6ten (aber keinesfalla später) in Rolle einzutreffen, weiß aber noch nichtgenau wie ich von Lausanne, wohin ich mit dem Simplon-Express fahre, hinkomme wohin - Das finde ich dorten. Ich schreibe daß man Ihnen sofort die Manuscripte nach Etoy senden soll, und freue mich unbeschreiblich Sie wieder zu sehen. Von hier nichts Erfreuliches zu melden. Der arme Fritz ist physisch und moralisch in einem bösen Zustand. Am 29ten fahre ich nach Florenz; da meine ganze Reise durch einen bösen Husten in Venedig verzögert wurde, fürchte ich kaum mehr Ravenna und Siena zu sehen! Sehr schade! - Der Professor ist hier den ganzen Tag im Meer - läßt sich vielmals empfehlen. - In Florenz steige ich Hôtel d‘Italie ab - bin wahrscheinlich 2 oder 3ten wieder im Valmarana um dorten den Zug zu nehmen. In Eile alles alles Herzliche Marie Taxis Bis ich in Rolle bin wird sich alles übrige eventuelle entscheiden können - Etoy tentirt mich sehr aber ich weiß nicht ob ich Zeit haben werde.
Torna su