passa al contenuto principale

“Serafico carissimo! Endlich komme ich dazu…”

Sottoserie:

Lettere di Marie Thurn und Taxis a Rainer Maria Rilke

Data:

26-01-1923

Data completa:

1923 gen. 26

Descrizione:

Briefwechsel: n. 385

Trascrizione:

Serafico carissimo! Endlich komme ich dazu Ihnen für Ihren lieben Brief zu danken! Hätte es früher gethan wenn Influenza und Reise mich nicht etwas hergenommen hätten. - Aber jetzt bin ich seit einigen Tagen hier, ziemlich eingelebt - und eigentlich froh hergekommen zu sein, da L(autschin) schon etwas ermüdend geworden war; ich habe mich seit ende Juni nicht gerührt gehabt. Ja, es wäre herrlich heuer etwas länger in Sierre sein zu können - versprechen kann ich es leider nicht - da ich ja von so vielem abhänge, aber jedenfalls möchte ich es irgendwie eintheilen - habe es schon Kassner gesagt qui a fait son petit sphynx - aber ich glaube es würde ihm auch gefallen. Vorderhand warte ich mit Sehnsucht auf Ihre Bücher - Sie glauben nicht wie oft ich die Elegien gelesen und wieder gelesen habe - und jedesmal entdecke ich neue Schönheiten. Kassner hat mir jetzt auch sein «Gottmenschenthum» gebracht. On a un peu toujours le sentiment de manier dans les ténèbres des joyaux fabuleux - on les sent, des eclairs momentanés éblouissent, mais il faut du temps, il faut lire et relire. K(assner) scheint übrigens sehr guter Dinge - très pris - mais par qui? Elle n’y est pas, et il n’en parle pas. Ich habe ihn auch kaum noch allein gesehen. 27/1 (Samstag) Ich habe mein ehemaliges Atelier wieder etwas hergerichtet und will wieder ein wenig arbeiten; aber ich bin schrecklich «draußen», und es wird Mühe kosten. Lesen thue ich jetzt Queen Victoria von Lytton Strachey - sehr interessant und gut geschrieben. Daß Proust gestorben ist, war mir sehr leid. Es soll aber noch einiges von seinem À la recherche du temps perdu nachkommen - Man kann sehr wenig Französisches hier erhalten, aber natürlich «La garçonne» - Je veux bien croire que Margueritte ait eu, en l’ecrivant, les meilleures intentions du monde, mais cela vous donne pourtant un peu l’idée d’un médecin qui voulant vous démontrer le danger d’une indigestion, viendrait en déposer les résultats désastreux dans votre salon et sous votre nez! Trop de zèle mon Dieu! trop de zèle! - Letzthin bei Sophie Öttingen einen interessanten Vortrag - vielmehr eine Plauderei - über die Kaiserin Eugenie, von einem jungen Geschichtforscher der mir einen guten Eindruck gemacht hat. Sophie sieht gut aus und ich freue mich sehr sie da zu haben. Serafico Sie sollten meine beiden Mädeln, Maridl und Lori sehen - Sie haben beide eine Unzahl Kilos abgenommen, und sind wirklich reizend - außerdem so gute Kinder - wer weiß ob ich nicht Maridl nach Sierre mitbringen könnte - Sie wissen daß die Kleine für Sie schwärmt, ich glaube sie wäre selig. Von Pascha Gott sei Dank und unberufen gute Nachrichten, von Frit sehr mittelmäßige. Kerschbaumer gibt Conzerte im Berlin mit großem Erfolg - moralischem Erfolg denn leider sind andere Erfolge jetzt in Deutschland ausgeschlossen - Über die politische Lage, über die Infamie und den Wahnsinn im Ruhrgebiet bin ich sehr beunruhigt - Gott weiß was noch geschieht! Keyserling kommt nächstens her und wird Vorträge halten; sein Adlatus Dr Rousselles war gestern lange bei mir, und erzählte riesig interessant von dem buddhistischen und tibetanischen Ritus, den er in seinen, unserer Messe außerordentlich ähnlich sehenden Ceremonien, durch den Einfluß der Manichäer und Nestorianer erklärt - Haben Sie je gehört gehabt von diesen großen asiatischen Reichen welche in den ersten Jahrhunderten nach Christi allmälig durch Sandüberschwemmungen vertilgt wurden? - Die Ausgrabungen sollen Fabelhaftes entdecken - große Klöster Anlagen von Buddhisten Manichäer und Nestorianer welche friedlich neben einander lebten. Und was sagen Sie zu den Ausgrabungen in Egypten? - Mein Gott, wie viel Schönes, Geheimnissvolles, Wunderbares gibt es auf der Welt für Menschen mit offenen Augen! Aber vorderhand müssen Sie Ihren «Sympaticus» wieder in Ordnung bringen, Serafico carissimo! Geben Sie mir Nachrichten von Ihrer Gesundheit, bitte - und viele viele herzliche Grüße - J‘ai faim et soif de vous voir bientôt, cher ami! MT Mein mezzanino ist leider verfallen! Für mich ein wahrer Schmerz - Je n‘ai plus un toit en Italie ...
Torna su