passa al contenuto principale

“Also Dottor Serafico was geschieht denn mit Ihnen?…”

Sottoserie:

Lettere di Marie Thurn und Taxis a Rainer Maria Rilke

Data completa:

1914 mar. 31

Descrizione:

Briefwechsel: n. 191

Trascrizione:

Also Dottor Serafico was geschieht denn mit Ihnen? haben Sie mein Telegramm erhalten? Ich höre durch Kassner daß Sie in Paris sind, und würde vor Wuth aus der Haut fahren wenn Sie uns faux bond machen würden! Also verhüten Sie diese Catastrophe - Kassner kommt um den 18., Titi und Max nach Ostern - Alex zu Ostern - etc. Sind Sie nicht nach Innsbruck und was ist mit Ihrer Freundin? Ich habe Ihren Brief vom 12. sammt Telegramm nach Avignon erst nach dem 20ten in Venedig erhalten - war gar nicht in der Provence weil mir Pia im letzten Moment absagte wegen Unwohlsein - es war mir zu spät um noch Jemanden netten zu finden. Ich bin über Mailand wo ich mich zwei Tage aufhielt per Auto nach Venedig, war dorten 8 Tage, machte die Bekanntschaft vom deutschen Kaiser, kam dann mit Jo Wallis her, der wieder sehr angenehm war, leider nur einen Tag bleiben konnte. Jetzt erwarte ich morgen Pascha der auf ein paar Tage nach Wien mußte, und nächstens den Erzherzog von Miramare her. Wetter vorderhand prachtvoll - die Riviera ganz übersaet mit Narzissen, Daffodils, Anemonen, Tulpen - es ist wirklich reizend, erinnert an alte persische Miniaturen - ich glaube ich habe eine hübsche kleine Schachtel in diesem genre entdeckt - Pascha etablirt sich in den unteren Zimmern von Fritz und es ist wieder alles drunter und drüber - Schreiben Sie mir bitte, und sagen Sie sich an! Herzliche Grüße MT Soeben erhalte ich Ihren Brief D. S. und ziehe alle meine Beschimpfungen zurück-ich glaube wenn Sie, wie Kassner (eventuell mit seinem Freund Mell) am oder um den 18ten April kämen wäre es das Beste - vielleicht ist Alex noch da, aber die Leute die sich zu Ostern angesagt haben (außer den «Titis» noch einige weniger passende Menschen welche auch viel Platz brauchen) werden schon weg sein. Anfangs Mai will Kassner glaube ich nach Rom, und ich hatte die vague Idee von einer Motorfahrt hinunter - aber das ist noch in der Luft und jedenfalls auf irgend eine Art zu combiniren, wenn ich nicht faul bin und lieber zu Hause bleibe. Ich freue mich sehr auf Frau von Hattingberg und ihre Musik - lasse mein Clavier herrichten, und auch das Clavecin. Also auf baldiges·Wiedersehen D. S. Antworten Sie mir gleich und sagen Sie sich beide an! MT. Tausend Dank für die Puppen freue mich riesig es zu lesen. Pia V(almarana) wird kommen um Sie zu sehen, aber nur ganz kurz und die stört nicht.
Torna su