passa al contenuto principale

“Serafico! Sind Sie noch am Leben?…”

Sottoserie:

Lettere di Marie Thurn und Taxis a Rainer Maria Rilke

Segnatura:

119

Data completa:

1917 mag. 02

Descrizione:

Briefwechsel: n. 265

Trascrizione:

Serafico! Sind Sie noch am Leben? und bin ich noch am Leben? Es ist alles sehr vague - aber für den Fall daß beides eintrifft, komme ich mich anfragen was Ihre Pläne sind und ob wir auf Sie für Lautschin im Sommer, rechnen können? Sie wissen ja wie sehr es uns freuen möchte - Ich habe von Ihnen durch Kassner gehört, den ich zwar etwas mager, aber sehr wohl aussehen finde. Ich hoffe sehr er wird auch später zu uns kommen. Ich werde Ihnen einiges zu zeigen haben, und zwar mit den «souvenirs» bin ich schon gegen Ende des IX Kapitels und mit dem Xten ist Schluß. Ich glaube Sie haben nur bis incl. V gehört. Also sammeln Sie Geduld und Nachsicht und erschrecken Sie nicht im Voraus wenn ich Ihnen sage daß ich noch ein kleines deutsches Märchen verbrochen habe und es illustrire!!! Also la mesure est comble! Gott sei Dank und unberufen gute Nachrichten von den Buben, die beide jetzt unten sind. Ich möchte sehr gerne zu ihnen, aber Pascha erlaubt es nicht vorderhand. So will ich nächster Tage nach Lautschin, muß aber mitte des Monats wieder hier sein. Auf eine Woche oder zehn Tage - dann wieder definitiv aufs Land wo wir Sie erwarten. - (Ich habe heuer sehr viel und sehr schöne Musik gehört.) Und die allerherzlichsten Grüße von Alex und mir, und hoffentlich auf baldiges Wiedersehen. MT
Torna su