passa al contenuto principale

“Lieber Dottor Serafico. Ich habe soeben Ihren Brief erhalten…”

Sottoserie:

Lettere di Marie Thurn und Taxis a Rainer Maria Rilke

Segnatura:

47

Data completa:

1912 ago. 27

Descrizione:

Briefwechsel: n. 116

Trascrizione:

Ich habe soeben Ihren Brief erhalten und fange schnell ein paar Zeilen an, um Ihnen zu sagen daß mir Gleichenberg nicht sehr eingeleuchtet hätte, weil ich wahrscheinlich nur ganz kurz dorten bleibe, da ich mich etwas verkühlt fühle und sobald als möglich etwas Sonne aufsuchen möchte - ich hoffe also den 6 oder. 7ten spätestens in Duino einzutreffen - per Auto und mit Alex - Ich hoffe sehr daß Sie doch noch in Venedig sind und möchte Sie sehr gerne sehen und sprechen - Vielleicht geht es Ihnen zusammen auf ein paar Tage - oder auch kürzer wenn Sie pressirt sind - nach Duino zu kommen. Aufrichtig gesagt hätte ich eine große Sehnsucht Sie zu sprechen - hätte Ihnen auch einiges merkwürdiges zu erzählen - Eventuell, könnte ich Sie nicht per Auto hinunter nach Sizilien oder wenigstens bis Rom oder Neapel bringen? Wäre das nicht eine Idee? Bitte, bis Sie diesen Brief erhalten telegrafiren Sie mir ob ich Sie noch finde und ob eventuell dieses Autoproject in Berücksichtigung genommen werden könnte - Verzeihen Sie die Seccatur aber ich möchte mir es a tempo eintheilen - Kassner ist hier, fährt in ein paar Tagen nach England - In Eile die allerherzlichsten Grüße MT
Torna su