passa al contenuto principale

“Ich antworte gleich – ganz begeistert über das Sonnet…”

Sottoserie:

Lettere di Marie Thurn und Taxis a Rainer Maria Rilke

Segnatura:

162

Data completa:

1922 mar. 01

Descrizione:

Briefwechsel: n. 359

Trascrizione:

Ich antworte gleich - ganz begeistert über das Sonnet - und glücklich über die neue Arbeit - (d. h. Arbeit ist für Ihr Dichten ein unrichtiges Wort -) Wie freue ich mich das alles zu hören! ja ich will auch die Kinder besuchen - da könnten wir uns auch treffen sei es in Muzot das ich sehr gerne sehen möchte oder in Rolle wenn Sie die Zeit hätten, denn ich fürchte daß ich etwas gehetzt sein werde - das bestimmen wir noch. Meine Projecte sind noch etwas vague - ich möchte anfangs April per Auto nach Rom, habe eine unendliche Sehnsucht Rom wieder zu sehen - dorten 14 Tage ungefähr bleiben, und über Florenz nach Venedig - dann von dorten - am liebsten wäre es mir wieder per Auto, in die Schweiz - das sind die Wünsche - Aber ich habe noch keinen Reisebegleiter, und ganz allein wäre mir‘s nicht ganz angenehm - außerdem fürchte ich daß es ein Heidengeld kostet - also ob es mir gelingt weiß ich noch nicht. Heute fährt Charles Burckhardt auch nach Italien per Auto. Gestern hat er noch zuletzt bei uns gegabelt. Ich habe ihm Ihr Sonnet gezeigt das er wunderschön vorgelesen hat. «Sei ein klingendes Glas das sich im Klang schon zerschlug» Wie schön, wie unsagbar schön! Serafico ich freue mich unbeschreiblich das alles zu hören! Kassner kommt heute dem wird es auch gezeigt. Letzthin hat er uns sein neues Buch vorgelesen, und das ist auch wunderbar schön - eine tiefe Orgel wo alles braust und klingt - und auch, wie bei Ihnen, Töne mitsingen die aus anderen Welten kommen. Sonst habe ich viel viel Musik - heute Conzert, morgen Siegfried, nächstens die Neunte - Ich schließe damit Sie diese Zeilen bald erreichen will Ihnen nur noch erzählen daß ich viel bei Sophie Öttingen bin und wir viel und oft von Ihnen sprechen - Alles alles Liebe und Herzliche von mir und Alex! MT
Torna su