passa al contenuto principale

“Dottor Serafico carissimo. Endlich entdecke ich Ihre Adresse…”

Sottoserie:

Lettere di Marie Thurn und Taxis a Rainer Maria Rilke

Data:

20-02-1915

Data completa:

1915 feb. 20

Descrizione:

bordata a lutto Briefwechsel: n. 209

Trascrizione:

Dottor Serafico carissimo Endlich entdecke ich Ihre Adresse - und habe eigentlich vor, Ihnen eine Strafpredigt zu halten -Denn was geschieht mit Ihnen? Mel(anie) Metternich sagte mir Sie wären d‘un moment à l‘autre von Berlin ausgeflogen, und gestern habe ich Frau v. Hattingberg gesehen welche mir erzählt Sie wären wieder miserabel. Aufrichtig gesprochen, D. S. ich glaube daß diese gute Person wieder daran schuld ist - weiß ich doch wie Sie unglücklich in Duino waren, voriges Jahr - und ich möchte Sie wirklich auszanken daß Sie immer den Leuten die Sie sekiren, nachgeben. Sie brauchen mir nichts zu antworten wenn Sie lieber nichts sagen wollen. Erstens je comprends à demi-mot, und zweitens will ich Sie auch nicht wieder sekiren Sie armer geplagter Serafico - Aber ich hatte die Empfindung daß Sie sich in Berlin ziemlich wohl befunden hatten - und daß man Sie nicht in Ruhe gelassen hat - und das ärgert mich! Aber jetzt zu etwas anderem -Wir möchten wenn Sie damit einverstanden sind, und es erlauben, Ihren «Cornet» hier aufführen - es soll in Leipzig ein so großer Erfolg gewesen sein - Mein Vetter Franzi Auersperg gibt mir dazu seinen wunderbaren Saal von rasenfarbenem Marmor (möchte Ihnen gefallen D. S.!) Frau v(on) H(attingberg) würde spielen, ein sehr guter Schauspieler sprechen - Es wäre für das Rothe Kreuz, oder Inval(iden) Dank oder so was - und könnte Mitte März stattfinden. Dazu kommen thun Sie natürlich nicht, wie ich Sie kenne D. S.? Erich ist hier und ich habe einen guten Brief von Pascha vom 16ten. Dieß das Wichtigste für mich wie Sie sich denken werden - sonst lebt man wie in einem bösen Traum. Schreiben Sie mir wie es Ihnen geht, ob Sie mit unserer Idee einverstanden sind - Viele viele herzliche Grüße von uns allen MT
Torna su